Wenn´s zwickt und zwackt...  


Die bekannte Karottensuppe nach Moro, auch Morosche Karottensuppe genannt, ist seit 1905 bis heute eine bewährte Unterstützung bei Durchfällen. Sie wurde von Professor Ernst Moro eingeführt.   


Doch warum genau unterstützt die Karottensuppe bei Durchfall?  


Für die positive Unterstützung bei Durchfall sind saure Oligosaccharide aus der Karotte beteiligt. Diese Oligosaccharide verhindern die Anhaftung von pathogenen Keimen an der Darmwand. In Kombination mit den Pektinen führt es zu einer raschen Regulation von Stuhlkonsistenz.   


Das Rezept:  


1 kg Karotten schälen, klein schneiden und in reichlich Wasser (bis zu 2 Liter) gut 90 Minuten vor sich hin köcheln lassen. Eine kleine Prise Salz kann hinzugefügt werden. Danach die Karotten mixen und mit Wasser auffüllen. Dieser Brei soll dann nochmal aufgekocht werden. Sobald die Suppe abgekühlt ist kann dem Hund je nach Größe 1 EL - 4 EL mehrmals täglich angeboten werden. Dieses einfache Rezept ist tatsächlich ein kleines Wundermittel! Manche Durchfallerkrankungen wie z.B. Giardien sind sehr hartnäckig und können oftmals trotz Antibiotika immer wieder kommen. In so einem Fall kann die Morsche Karottensuppe ein Hoffnungsschimmer sein und den Hund durch diese schwere Krankheit zusätzlich unterstützen.   


Zu beachten ist: Die Karottensuppe ersetzt bei ernsthaften Krankheitssymptomen auf keinen Fall den Tierarzt, oder gar eine medizinische Behandlung! Durchfall kann vor allem bei Welpen und Senioren schnell lebensbedrohlich werden und sind deshalb immer ein Fall für den Tierarzt!